Erektionsstörung Symptome & wie sie sich bemerkbar machen

Erektionsstörung, Impotenz diese Worte sind für jeden Mann grauenvolle Worte. Denn leidet ein Mann unter einer Erektionsstörung, so bedeutet dieses nichts weniger, als das er Probleme hat mit Erregung von seinem Geschlechtsteil. Ein Geschlechtsverkehr ist im Falle einer Erektionsstörung je nach Ausprägung, kaum bis gar nicht möglich. Wie die Erektionsstörung Symptome sind, kann man nachfolgend im Artikel erfahren.

Erektionsstörung Symptome

Erektionsstörung ist keine Seltenheit

Bevor wir näher auf die Erektionsstörung Symptome eingehen, beleuchten wir interessante Zahlen. Eine Erektionsstörung beim Mann ist keine Seltenheit und auch nicht zwangsläufig mit dem Alter verbunden. Wenngleich die Wahrscheinlichkeit einer solchen Störung mit dem Alter stark ansteigt. So kann es zu einer Erektionsstörung mit 40 kommen, aber auch erst mit 50 oder 60 Jahren.

Grundsätzlich sind ab dem 65. Lebensjahr rund 40 Prozent der Männer von einer Erektionsstörung betroffen. Bei den 40-jährigen ist es noch jeder Hunderste Mann. Wie die Zahlen aber deutlich machen, es ist keine Seltenheit. Gerade wenn man bei sich Erektionsstörung Symptome feststellt, sollte man ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Einem peinlich muss das nicht sein, dafür kommt es zu häufig vor.

Unterschiedliche Erektionsstörung Symptome

Grundsätzlich ist eine Erektionsstörung nicht gleich, die im übrigen medizinisch richtig Erektile Dysfunktion heißt. Vielmehr kann es bei einer solchen Störung zahlreiche Abstufungen hinsichtlich den Symptomen geben. Generell gibt es keine Symptome wie Übelkeit oder dergleichen. Vielmehr beschränken sich die Erektionsstörung Symptome einzig und alleine darauf, dass der Penis entweder nur sehr schwer steif wird oder gar nicht. Wobei es hier bei den Erektionsstörung Symptome auch Fälle geben kann, wo der Penis nur kurzzeitig steif wird oder nicht richtig steif, sodass man mit ihm Geschlechtsverkehr haben kann.

Unterschiedliche Ausprägungen bei den Symptome

Wie man daran aber erkennen kann, gibt es ganz unterschiedliche Ausprägungen der Symptome. Die Erektionsstörung Symptome verlaufen in der Regel schleichend. Wobei dieses immer von der Ursache abhängig ist. Gerade eine Krankheit oder die Einnahme vom Medikament, kann zu plötzlichen Veränderungen und zu Erektionsstörung Symptome führen.

Übersicht Ausprägung der Symptome

  • vollständiges Ausbleiben einer Erektion
  • nur kurzzeitige Erektion
  • schwach ausgeprägte Erektion

Seelische Probleme Erektionsstörung

Es kann sich auch seelischen Druck aufbauen

Unabhängig wie die Erektionsstörung Symptome sind, sie haben in der Regel eines gemeinsam, sie erschweren oder versagen den Geschlechtsverkehr. Für die betroffenen Männer ist das natürlich ein großes Problem. Denn mit einer Erektionsstörung ist in der Regel nicht fehlende Lust verbunden.

Zudem erhöht es zunehmend auch den Druck, das es wieder “klappt”. Ein Teufelskreislauf, den man durchbrechen sollte. Grundsätzlich kann es immer wieder mal zu einer Erektionsstörung kommen, so zum Beispiel wenn man viel Stress hat. In einem solchen Fall braucht man sich nicht so viele Gedanken zu machen.

Dann sollte man zum Arzt gehen

Richtig Gedanken machen und den Weg zum Arzt sollte man gehen, wenn es öfters oder dauerhaft zu Erektionsstörungen Symptome kommt. Das braucht einem nicht peinlich zu sein. In solchen gravierenden Fällen von Erektionsstörung Symptome sollte man auch Abstand davon nehmen, irgendwelche Wunderpillen einzunehmen die gegen Erektionsprobleme helfen. Alleine schon weil sie oftmals nicht helfen. Hinter Erektionsprobleme können als Ursache für die Erektionsstörung Symptome eine Vielzahl, teils auch schwere Erkrankungen wie am Herz-Kreislauf-System, Nervenkrankheiten oder dergleichen stecken. Die Abklärung der Ursache kann hier nur von einem Arzt getroffen werden. Dieser kann basierend auf der Ursache und die Erektionsstörung Symptome dann auch festlegen, welche Art der Therapie notwendig ist, sodass das es zu keinen Erektionsstörungen mehr kommt oder diese zumindest abgemildert werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Aleksandre Guram on FacebookAleksandre Guram on Instagram
Aleksandre Guram
Autor bei potenzdoktor.de
Aleksandre Guram begann sein Medizinstudium an der Tbilisi State Medical University, brach dieses jedoch früh ab. Dennoch begeistert von Medizin, Gesundheit und Sport begann er zu schreiben. Blogs, Editorials, Analysen, Testberichte zu Supplements. Er fand seine Passion im Autor-Dasein, nicht zuletzt, weil ihm dies ein standortunabhängiges Arbeiten ermöglicht.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.