Hast du Angst vor Ulcus Molle, dem weichen Schanker?

An deinem Geschlechtsteil ist irgendetwas anders als sonst und du möchtest wissen, was es sein könnte? Wenn es brennt, schmerzt oder juckt kommt dir wahrscheinlich sofort in den Sinn, dass du an einer Geschlechtskrankheit leiden könntest und viele Penis oder Fotos aus dem Internet (Wiki) erscheinen vor deinem geistigen Auge. In diesem Bericht nehmen wir den „weichen Schanker“ bzw. auch „Ulcus Molle“ genannt unter die Lupe.

Ulcus Molle, oder auch der weiche Schlanker

Diese Geschlechtskrankheit ist zwar relativ selten in Europa, aber durch Einwanderung und Prostitution verbreitet sich diese Krankheit immer mehr. Vor allem Männer sind davon betroffen, aber natürlich sind auch Frauen infiziert. Das Problem ist, dass diese Erkrankung bei Frauen eher symptomlos bleibt und so die Ansteckungsgefahr allgemein sehr erhöht ist. Die Diagnose, Therapie und Behandlung von Ulcus Molle ist aber in der heutigen Zeit nicht schwer und kann von jedem Urologen oder Frauenarzt vorgenommen werden.

Symptome der Geschlechtskrankheit Ulcus Molle

Die ersten Symptome treten ungefähr 2 bis 8 Tage nach dem Geschlechtsverkehr ohne Kondom auf. Zuerst entstehen an den Geschlechtsorganen kleine rötliche Punkte, die mit bloßem Auge gut zu erkennen sind. Nach einigen unbehandelten Tagen werden aus den Pusteln kleine Bläschen, aus denen wiederum nach einiger Zeit kleine Geschwüre (Ulcus) entstehen. In der Mitte des Geschwürs  ist deutlich eine gelbliche Furche zu sehen. Das Ulcus wächst unbehandelt immer weiter und kann letztendlich eine Größe von 2 cm im Durchschnitt erreichen.

Wenn du das Geschwür abtastest oder darauf drückst, wirst du feststellen, dass es sich weich anfühlt. Daher wird die Geschlechtskrankheit Ulcus Molle auch „weicher Schanker“ genannt – im Gegensatz zum „Harten Schanker“, den es natürlich auch gibt. Außerdem schmerzt das Bläschen bei Druck und das ist der entscheidende Unterschied zu anderen Krankheiten.

Weicher Schanker beim Mann

Der Ausschlag kann beim Mann den ganzen Penis betreffen. Am meisten bricht er aber an der Vorhaut oder am Vorhautbändchen aus. Manchmal auch am Rand der Eichel. Vor allem, wenn der Ulcus Molle nicht behandelt wird, kann der Ausschlag mit den Bläschen den gesamten Penis befallen.

Ulcus Molle bei der Frau

Die Diagnose Ulcus Molle, wie verläuft eine BehandlungDie großen und kleinen Schamlippen sind bei den weiblichen Genitalien als erstes betroffen. Die Symptome gleichen denen des Mannes: Zuerst kannst du einen Hautausschlag in Form von roten Pusteln feststellen. Aus diesen entstehen dann die schmerzhaften Bläschen mit dem typischen gelblichen Punkt. An den Schamlippen kannst du als Erstes feststellen, ob du vom weichen Schanker betroffen sein könntest, weil diese Stellen mithilfe eines Spiegels sichtbar sind.

Weitere Geschwüre befinden sich im Inneren der Frau in der Scheide und am Muttermund. Dort ist das Gebiet aber nur mit ärztlicher Hilfe einsehbar und weiterhin ist dieser Bereich unempfindlicher gegen Schmerz. Neben den Genitalien kann bei der Frau auch der Eingang der Harnröhre betroffen sein.

Weitere Symptome bei Mann und Frau

Da die Übertragung der Geschlechtskrankheit durch direkte Berührung stattfindet, können die Symptome bei Männern und Frauen auch an anderen Stellen auftreten als den Geschlechtsorganen. Rote Pusteln und spätere Bläschen können somit auch an den Lippen und der Mundschleimhaut auftreten. Ebenso kann der gesamte Analbereich betroffen sein. Die Erreger benötigen hauptsächlich eine feuchtwarme Umgebung, damit sie sich ausbreiten können. Auf der bloßen Haut oder anderen Untergründen können sich die Bakterien nicht lange halten.

Diagnose dieser Geschlechtskrankheit

Wenn du also den Verdacht hast, an Ulcus Molle zu leiden, dann solltest du so schnell wie möglich einen Facharzt aufsuchen. Für Männer kommt der Urologe infrage und Frauen sollten bei ihrem Frauenarzt einen Termin machen. Alternativ kann auch ein Hautarzt mit der Zusatzausbildung „Geschlechtskrankheit“ aufgesucht werden Solltest du einen sogenannten Hausarzt-Tarif bei deiner Krankenkasse abgeschlossen haben, sollte dich der erste Weg auch hierhin führen.  Er wird dir dann eine Überweisung zum richtigen Arzt geben und kann bestimmt auch einen Tipp geben, welcher Kollege der richtige für dich wäre. Angst und Scham sind hier wirklich fehl am Platz und der Arzt betrachtet wirklich nur die Krankheit. Wenn du trotzdem unsicher bist, dann suche einfach für diese Sache einen neuen Arzt auf.

Beim Termin wird dir der Arzt vor dem Test natürlich Fragen stellen. Beantworte sie ehrlich, denn so kann dir am besten und schnellsten geholfen werden. Wichtig ist natürlich die Angabe, ob ein ungeschützter Verkehr stattgefunden hat und in welchem Zeitraum das war. Keine Angst, solltest du fremd gegangen sein, dann wird es außer deinem Arzt auch niemand erfahren, denn er ist an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden. Anhand dieser Angabe kann der Arzt bereits optisch feststellen, ob es sich bei dem Ausschlag um den weichen Schanker handeln könnte, da sich die Pusteln im Zeitverlauf verändern.

Zum Schluss wird der Arzt einen Abstrich der befallenden Stellen machen und unter dem Mikroskop nach dem Erreger Haemophilus ducreyi suchen. Dieser Erreger ist als Nachweis für die Diagnose „Ulcus Molle“ – also weicher Schanker – ziemlich eindeutig.

Eventuell wird der Arzt deinen Körper noch weiter untersuchen, vor allem die Lymphknoten abtasten. Sind diese bereits geschwollen, dann ist die Krankheit schon sehr weit fortgeschritten und hat Auswirkungen auf die medikamentöse Behandlung.

Abgrenzung zu anderen Geschlechtskrankheiten

Da es sich bei dem Ulcus Molle um den „weichen Schanker“ handelt, ist es logisch, dass es auch den „harten Schanker“ gibt. Dieser wird auch Syphilis genannt. Bei der Syphilis tauchen die Symptome allerdings erst nach 2 bis 3 Wochen nach der Ansteckung auf. Der Beginn ist ähnlich wie beim Ulcus Molle mit den roten Pusteln. Das daraus resultierende Geschwür ist aber eher ein harter nässender Knoten. Der Hauptunterschied zum weichen Geschwür besteht aber darin, dass es fast schmerzlos ist.

Genitalherpes ist eine Viruserkrankung und zählt auch zu den Geschlechtskrankheiten. Das klinische Bild weist auf den ersten Blick die gleichen Symptome auf, wie bei Ulcus Molle. Die schmerzenden Bläschen können aber  von selbst wieder verschwinden und werden begleitet von den typischen Grippe-Symptomen: Kopfschmerzen, Fieber und allgemeine Erschöpfung.

Ursachen der Krankheit

Bei dem „weichen Schanker“ handelt es sich um eine Krankheit, die durch Bakterien ausgelöst wird. Das Bakterium Haemophilus ducreyi ist dafür verantwortlich für den Ausbruch und Übertragung der Krankheit. Die Ansteckung erfolgt durch den Geschlechtsverkehr. Ist ein Mann oder eine Frau mit dem Bakterium infiziert, kann er/sie es durch den Hauptkontakt an den Partner weitergeben. Hat die Schleimhaut des Partners ein winziges Loch, kann der Erreger dort eindringen und diese Person ist dann neu infiziert.

Wie kommt es zu der Krankheit - die Ursachen

Da die ersten Tage nach der Ansteckung symptomlos verlaufen, weiß der Betroffene oftmals nicht, dass er infiziert ist und kann dadurch unwissentlich viele andere Menschen anstecken. Vor allem im Bereich der Prostitution kann die Verbreitung schnell voranschreiten.

Bisher ist diese Krankheit hauptsächlich in Afrika und Asien aufgetreten. Aber natürlich ist diese Erkrankung bereits auch in Europa aufgetaucht. Möglich wird das durch die unzähligen Fernreisen der Europäer in diese Gebiete und die Einwanderung der Menschen aus diesen Gebieten. Erschwerend kommt hinzu, dass der Ausbruch der Krankheit – zumindest in Deutschland – nicht meldepflichtig ist. Die Dunkelziffer wird hier sehr hoch sein.

Ein ausreichender Schutz gegen den weichen Schanker besteht ausschließlich in der Verwendung eines Kondoms und der Verzicht auf harten Sex, bei dem es zu Verletzungen kommen könnte.

Behandlung von Ulcus Molle

Steht die Diagnose eindeutig fest, ist die Behandlung nicht sehr schwierig. Du wirst ein geeignetes Antibiotikum verordnet bekommen, welches du regelmäßig einnehmen musst. Auch wenn die Beschwerden geringer werden, sollte die verordnete Dosis weiter eingenommen werden. Nur so kann vermieden werden, dass alle Bakterien in deinem Körper abgetötet werden.

Es versteht sich von selbst, dass du während der Behandlungsphase komplett auf Sex verzichten musst. Du bist so lange ansteckungsfähig, wie die Bakterien – auch symptomlos – in deinem Körper vorhanden sind. Bitte halte dich daran zum Schutz der anderen Menschen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Aleksandre Guram on FacebookAleksandre Guram on Instagram
Aleksandre Guram
Autor bei potenzdoktor.de
Aleksandre Guram begann sein Medizinstudium an der Tbilisi State Medical University, brach dieses jedoch früh ab. Dennoch begeistert von Medizin, Gesundheit und Sport begann er zu schreiben. Blogs, Editorials, Analysen, Testberichte zu Supplements. Er fand seine Passion im Autor-Dasein, nicht zuletzt, weil ihm dies ein standortunabhängiges Arbeiten ermöglicht.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.