Was tun bei Impotenz? Alles über Mittel, Wege & Medikamente zur Behandlung

Im heutigen Bericht beleuchten wir die Möglichkeiten der Impotenz Behandlung. Die erektile Dysfunktion oder auch Impotenz, ist ein Problem von dem allein in Deutschland viele Männer in jedem Alter betroffen sind. Die Krankheit ist für die betroffenen Männer sehr peinlich und hat zur Folge, dass es zu keiner oder zu keiner ausreichenden Erektion beim Geschlechtsverkehr mehr kommt. Entsprechend ist ein befriedigender Sex nicht mehr oder nur noch sehr schwer möglich. Inzwischen gibt es jedoch viele Möglichkeiten zur Hilfe. Wie Du das Problem in den Griff bekommst und wie in diesem Fall die Behandlung aussieht, erfährst Du in den folgenden Abschnitten.

Es gibt Potenzmittel. die gegen Impotenz und erektile Dysfunktion helfen

Was ist Impotenz?

Es handelt sich dabei um eine Erektionsstörung. Je nachdem wie stark die Dysfunktion ausgeprägt ist, kann dies unterschiedliche Auswirkungen haben. Entweder kommt es zu gar keiner Erektion mehr, oder sie ist nur von kurzer Dauer. Auch kann es vorkommen, dass sich der Penis nicht mehr richtig versteift. In allen Fällen ist der Geschlechtsverkehr nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt möglich. Die Befriedigung im Bett bleibt sowohl für Dich als auch für den Partner aus. Die erektile Dysfunktion ist für die betroffenen Männer sehr unangenehm.

Potenzstörungen musst Du übrigens ganz klar von der Unfruchtbarkeit unterscheiden. Die erektile Dysfunktion bedeutet nämlich zunächst einmal nicht, dass Du keine Kinder bekommen kannst. Das Problem liegt hier vor allem in der fehlenden Erektion, die den Geschlechtsverkehr bzw. die Ejakulation unmöglich machen bzw. erschweren. Erreichst Du eine ausreichende Erektion und kommt es zum Orgasmus, dann kannst Du, auch wenn Du unter einer Erektionsstörungen leidest. in den meisten Fällen noch Kinder bekommen. Ist das nicht der Fall, dann liegen zwei Krankheitsbilder vor.

Wir empfehlen das neue Potenzmittel Viasil, da die Studienlage vielversprechend ist und positive Erfahrungen gemacht wurden. Das beste Mittel für eine harte & ausdauernde Erektion? Alle Infos im Test:

Für die Behandlung muss man wissen, was der Auslöser ist

Potenzstörungen können verschiedene Ursachen haben. Diese werden in der Regel in zwei Kategorien unterteilt. Zum Einen gibt es die organischen Ursachen. Auf der anderen Seite stehen die psychischen Gründe, die dazu führen können. Beide Kategorien bringen unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten und Maßnahmen mit sich. Bei psychischen Ursachen zum Beispiel wird die Erektionsstörung für gewöhnlich durch eine hohe Belastung, Probleme oder Stress ausgelöst. Außerdem kann die Einnahme von Psychopharmaka Impotenz verursachen. In diesem Fällen ist oftmals ein Gespräch mit dem Psychologen empfehlenswert. Außerdem solltest Du Dir etwas Zeit zum Ausspannen gönnen. Ein ausgelassener Urlaub, ein paar Tage Entspannung, etc. sind oft alles was Du benötigst, um deinen Kopf wieder frei zu bekommen.

Anders sieht das bei den organischen Ursachen aus. Hier sind etwa Gefäßverkalkungen, Gewebeveränderungen oder auch Schäden der Wirbelsäule häufige Auslöser. Darüber hinaus kann die Einnahme von bestimmten Medikamenten vorübergehend oder auch längerfristig zu Schwierigkeiten führen. In diesen Fällen gibt es oft mehrere Möglichkeiten. So kann man einige Probleme zum Beispiel durch einen chirurgischen Eingriff beheben, während bei anderen Ursachen die Einnahme von Mittel gegen Impotenz erforderlich ist. Um eine möglichst effektive und genaue Behandlung ermöglichen zu können, ist es daher zunächst einmal besonders wichtig, die Ursache in Erfahrung zu bringen.

Hilfe bei Impotenz – so fängst du an

Wenn Du Deine Potenzprobleme in den Griff bekommst. wird auch deine Freundin wieder gute Erfahrungen beim Sex machen

Erste Anzeichen dafür, dass Du unter einer erektilen Dysfunktion leidest, bemerkst Du in der Regel selbst. Es kommt beim Sex zu keiner oder keiner ausreichenden Erektion mehr. Der Sex ist nur noch schwer oder gar nicht mehr möglich und ist nicht mehr befriedigend. Wichtig ist nun, dass Du nicht aus Scham das Problem in Dich hinein schweigst. Stattdessen solltest Du mit Deinem Partner sowie mit Deinem Hausarzt oder Urologen sprechen.

Der Arzt kann das Ganze überprüfen. Er kann Dir außerdem nicht nur dabei helfen, die Ursache zu erkennen, sondern er kann Dich auch umfangreich zu dem Thema beraten und Dir zeigen, was Du gegen das Problem tun kannst, um doch wieder eine ausreichende Erektion zu erhalten. Nur durch den Gang zum Arzt bekommst Du wichtige Informationen und kannst das Problem direkt an der Wurzel angehen.

Schweigst Du hingegen, dann bleibst Du mit Deinen Problemen allein und wirst nur sehr schwer eine geeignete Lösung finden.

Was hilft bei Impotenz? Diese Dinge kannst Du tun

Das Wichtigste, für Betroffene, ist die Erkenntnis, dass Du unter dem Problem leidest. Es wichtig, dass Du Dir darüber im Klaren bist, dass Du ein Problem mit der Erektion hast. Nur so kannst Du die Ursachen in Angriff nehmen und das Problem mit der Zeit lösen. Darüber hinaus solltest Du das Gespräch mit Deiner Partnerin suchen. Sie kann Dich so nicht nur unterstützen, sondern versteht auch das Problem und verursacht Dir keinen zusätzlichen Stress, indem er Dich um den Sex bittet. Anschließend solltest Du Dich in medizinische Behandlung begeben, um die Ursachen der erektilen Dysfunktion in Erfahrung zu bringen. So kannst Du Dir gemeinsam mit dem Arzt eine geeignete Behandlung überlegen. Die beste Anlaufstelle für dieses Thema ist der Urologe.

Handelt es sich um psychische Ursachen, dann ist in der Regel etwas Erholung, vielleicht ein Urlaub, ausreichend. Außerdem ist es unter Umständen sinnvoll, das Gespräch mit einem Psychologen zu suchen. Er kann Dir ebenfalls dabei helfen, die Potenzstörung in den Griff zu bekommen. Sind die Ursachen hingegen organisch, dann muss man schauen, ob sie reversibel sind. Also ob sie behandelt werden können. Das kann zum Beispiel durch eine Operation möglich sein. Nimmst Du bestimmte Medikamente, wie Betablocker oder Psychopharmaka ein, dann solltest Du warten, bis die Behandlung abgeschlossen ist. Einige organische Ursachen, wie die Gefäßverkalkung oder Krankheiten wie Diabetes, lassen sich jedoch nicht behandeln. In diesem Fall hilft Dir jedoch oftmals die Einnahme von Medikamenten gegen Impotenz. Hier gibt es sowohl Medikamente wie Viasil oder Viagra, als auch natürliche Präparate. Naturprodukte sind oft nicht nur verträglicher und frei von Nebenwirkungen, sondern sie sind oftmals auch günstiger.

Eine weitere Möglichkeit ist außerdem die Teilnahme an Selbsthilfegruppen. Hier bekommst Du nicht nur die Gelegenheit, Dich mit anderen Betroffenen auszutauschen, sondern erhälst auch wichtige wie praktische Tipps und Tricks rund um die Krankheit. Auch Lösungen oder Behandlungen kannst Du hier diskutieren. Zudem bietet es sich an, sich im Internet auf Blog und Foren anzumelden. Zu dem Thema gibt es viele Expertenportale und Webseiten. Hier kannst Du völlig anonym diskutieren und Deine Fragen stellen. Auf einigen Portalen kannst Du darüber hinaus sogar Expertenrat, zum Beispiel von einem Mediziner in Anspruch nehmen.

Meinungen zur Behandlung von Impotenz im Internet

Im Internet gibt es viele Seiten zum Thema. Dabei gibt es oftmals verschiedene Lösungen und Standpunkte. Besonders durchgesetzt haben sich natürliche Mittel gegen Impotenz. Diese gibt es zur Genüge. Einige davon weisen sogar sehr gute Bewertungen und Referenzen auf und sind damit durchaus einen Versuch wert. In jedem Fall findest Du im Internet zahlreiche Informationen rund um das Thema. Hier hast Du eine gute Möglichkeit, um Dich bequem und kostenlos über die Krankheit, ihre Ursachen sowie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

Vor dem Kauf von Produkten solltest Du Diese immer miteinander vergleichen und Dir außerdem die Kundenmeinungen anschauen. Hier gibt es nämlich leider viele Betrüger. Außerdem solltest Du Bestellungen stets auf der originalen Webseite direkt über den Hersteller tätigen, um das Risiko von Fälschungen zu vermeiden. Auf unserer Webseite findest Du zahlreiche Kaufempfehlungen für Mittel und Medikamente gegen Impotenz. Diese führen Dich immer auf die seriösen Webseiten des Händlers oder Herstellers. So hast Du die Gewissheit, das Du auch wirklich das kaufst und bekommst, was Du bestellst.

Fazit und Zusammenfassung

Für die Betroffenen sind Schwierigkeiten mit der Erektion im Allgemeinen sehr unangenehm. Sie führen zudem häufig zu Beziehungsproblemen, da ein befriedigender Geschlechtsakt nicht mehr möglich ist. Zudem lässt sich auch ein Kinderwunsch aufgrund der fehlenden Erektion häufig nicht realisieren. Was kann man gegen Impotenz machen? Die gute Nachricht ist, dass es in den meisten Fällen Behandlungsmöglichkeiten gibt.

Der erste Schritt sollte dabei immer das Gespräch mit dem Partner und der Besuch beim Urologen sein. Anschließend kann dann die Behandlung beginnen. In vielen Fällen ist hier die Einnahme von Potenzmitteln notwendig, doch neben den teuren, verschreibungspflichtigen Medikamenten gibt es hier außerdem auch zahlreiche natürliche Mittel gegen Impotenz. Sie sind nicht nur verträglich, sondern kommen auch ohne Nebenwirkungen aus und sind darüber hinaus deutlich günstiger. Oft lassen sich mit den natürlichen Mitteln langfristig bessere Ergebnisse erzielen als mit Präparaten wie Viagra.

Mithilfe von PotenzFormel haben viele Paare ihr Sexleben verbessert

Unsere Empfehlung: Viasil, die All-in-One-Lösung mit Dauerwirkung für harte Erektionen & spontanen Sex!

Viasil beeindruckt vor allem durch die immer präsente Wirkung, die dem Anwender zuverlässige und harte Erektionen verspricht:

  • Spar Dir die Einnahme vieler verschiedener Supplemente
  • Zink optimiert den Testosteronspiegel optimieren und sorgt für mehr Libido
  • Antioxidantien sorgen laut Recherchen für gesundes und mobiles Sperma
  • Rezeptfrei, günstig & diskret zu bestellen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

  • 0/5
  • 0 ratings
0 ratingsX
Hat mir nicht gefallen OK Überdurchschnittlich! Gut! Sehr gut!
0% 0% 0% 0% 0%



Aleksandre Guram on FacebookAleksandre Guram on Instagram
Aleksandre Guram
Autor bei potenzdoktor.de
Aleksandre Guram begann sein Medizinstudium an der Tbilisi State Medical University, brach dieses jedoch früh ab. Dennoch begeistert von Medizin, Gesundheit und Sport begann er zu schreiben. Blogs, Editorials, Analysen, Testberichte zu Supplements. Er fand seine Passion im Autor-Dasein, nicht zuletzt, weil ihm dies ein standortunabhängiges Arbeiten ermöglicht.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.