Testosteron steigern – endlich wieder leben.

Ob Mann oder Frau – die Lebensqualität lässt in jeder Hinsicht nach, wenn unser Körper nicht oder nicht mehr ausreichend von dem Androgen (Sexualhormon) Testosteron produziert. Hilflos sind wir in diesem Falle nicht – an einigen Stellschrauben unseres Körpers können wir selbst drehen, um unseren Spiegel zu erhöhen. In diesem Artikel geht es um das Thema „Testosteron steigern“ – geschrieben sowohl für Mann als auch für Frau.

Testosteron Steigern - Mann und Frau profitieren vom Erhöhen des Spiegels..

Was ist Testosteron?

Testosteron ist ein Androgen, also männliches Geschlechtshormon. Jeder Mensch trägt es in seinem Körper, sowohl Mann als auch Frau.

Moment – männliches Geschlechtshormon? Auch bei Frauen?

Viele Menschen wissen gar nicht, dass auch Frauen ohne dieses Hormon nicht existieren können – dazu aber gleich mehr. Damit der Hormonhaushalt des Menschen jedenfalls ausgeglichen ist und funktioniert, ist ein ausreichend hoher Testosteronspiegel essenziell. Die Symptomatik eines zu niedrigen Testosteronspiegels schränkt die Betroffenen in der Regel stark ein.

Testosteron natürlich steigern – auch für Frauen ein Thema

Wer denkt, dass das Thema Testosteron steigern nur Männer etwas angeht, der irrt. Wie eingangs erwähnt sind Frauen von einem zu niedrigen Testosteronspiegel ebenso betroffen. Frauen haben natürlich deutlich weniger Testosteron im Körper, als Männer – deshalb ist die Funktion dieses Androgens aber nicht weniger wichtig. Denn auch der Frau fehlen Lebensfreude, Antrieb, Libido und gute Laune, wenn der Spiegel an der unteren Grenze des Referenzwertes kratzt – es wird nötig, dass man über folgendes nachdenkt: Testosteron steigern. Mann und Frau können gleichermaßen einiges tun, um ihr Testosteron natürlich zu steigern. Darum geht es im Folgenden.

#1 Testosteron steigern durch Sport & Bewegung

Um Sport und Bewegung sollte man sich unbedingt kümmern, wenn man erfolgreich Testosteron steigern möchte. Es müssen keine Marathons und auch kein Powerlifting sein, aber irgendeine Sportart sollte ausgeführt werden – wenn es selbst dazu nicht reicht, dann ist zumindest regelmäßiges Spazierengehen unausweichlich, sodass der Testosteronspiegel natürlich erhöht werden kann.

Körperfettanteil reduzieren

Übergewicht spielt für unseren Hormonhaushalt eine entscheidende Rolle. Tragen wir zu viel Körperfett an unserem Körper, so sorgen wir für garantierte Reduktionen unseres Testosteronpiegels. Steigern wir unser Körperfett, so bringen wir einen bösen Vorgang ins Rollen: In unserem Körperfett, speziell dem Bauchfett, ist nämlich ein Enzym namens „Aromatase“ aktiv – und zwar besonders dort. Aromatase wandelt Testosteron zu Östrogen um – 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Wenn du also stark übergewichtig bist und zu viel auf der Hüfte hast, solltest du das ändern.

Krafttraining für mehr Testosteron

Durch Krafttraining lassen sich Muskeln aufbauen – je mehr Muskeln wir haben, desto höher ist der Grundumsatz unseres Körpers. Muskeln verbrauchen Energie und so wird es leichter, überschüssiges Körperfett abzubauen. Außerdem sorgt ein Zugewinn an Muskelmasse sowohl bei Männern als auch bei Frauen für ein jüngeres, gesünderes Erscheinungsbild – auch Selbstbewusstsein & Selbstzufriedenheit stärken unseren Testosteronspiegel. Natürlich erhöhen können wir also ganz einfach mit Sport, aber:

Nicht zu viel Sport

Mit der körperlichen Aktivität darf auch nicht übertrieben werden. Eine Trainingseinheit, gleich welcher Sportart, sollte nicht länger als 90 Minuten dauern. Studien haben aufgezeigt, dass Sport nach etwa 90 Minuten zu einem Stressfaktor wird und im gleichen Zuge zur Ausschüttung von Stresshormonen beiträgt, welche unserem Geschlechtshormonspiegel wieder unzuträglich sind. Sport also immer im richtigen Maße ausführen.

Dieses Supplement hat sich in unserem Test als recht potenter Testosteronbooster herausgestellt – unsere Ergebnisse kannst du dir hier ansehen:

#2 Testosteron erhöhen durch Vitalstoffe & Supplemente

Durch unsere Nahrung versuchen wir, ausreichend Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine aufzunehmen. Jeden Vitalstoff-Bedarf ausreichend abzudecken gelingt aber kaum jemandem. Für diesen Fall können Supplemente eingenommen werden. Einzelne, wahrscheinlich fehlende Nährstoffe werden also gezielt zugeführt. Die Stoffe, an denen es den meisten unter zu niedrigen Testosteronspiegeln leidenden Menschen mangelt, sind folgende:

Wer sein Testosteron natürlich steigern will, der kann Zink zuführen.

Zink

Zink spielt für die Produktion von Geschlechtshormonen eine bedeutende Rolle. Diversen Studien zufolge besteht zwischen einem Zink- und Testosteronmangel ein enger Zusammenhang. Außerdem wirkt Zink in hohen Dosen wie ein Aromatase-Hemmer, sodass die Umwandlung von Testosteron zu Östrogen im Körperfett gedrosselt wird.

Unsere Strategie: Zum Testosteron erhöhen über einen Zeitraum von 4 Wochen täglich 100mg Zink einnehmen. Nach 4 Wochen kann die tägliche Dosis auf 15mg gesenkt werden. Es sollte in jedem Fall eine Form eingenommen werden, die sowohl hoch-bioferfügbar als auch verträglich ist – billige Formen werden schlecht aufgenommen und verursachen oft Übelkeit sowie Magenprobleme, daher sollten diese Präparate nur zu einer Mahlzeit eingenommen werden. Folgendes Produkt ist an die Aminosäure Glycin gebunden und daher besonders verträglich sowie wirkstark: ▷ Zink bei Amazon

Unsere Empfehlung: Zinkglycinat von Edubily
6 Bewertungen
Unsere Empfehlung: Zinkglycinat von Edubily

  • Sehr hohe Bioverfügbarkeit
  • Glycinat ist erfahrungsgemäß am verträglichsten
  • Sehr magenfreundliche Form von Zink
  • Perfekte Dosierung für den täglichen Bedarf

Magnesium für einen erhöhten Testosteronspiegel.

Magnesium

Auch ein Mangel an Magnesium steht mit einem Mangel an Sexualhormonen in Verbindung, wie diverse Studien aufgezeigt haben. Unsere Erfahrung lässt vermuten: Eine zusätzliche Einnahme von Magnesium kann Testosteron steigern. Natürlich ist dieser Effekt für Sportler besonders wichtig, weil durch starkes Schwitzen und Sport wesentlich mehr Magnesium den Körper verlässt.

Unsere Strategie: Man nimmt täglich 100-200mg elementares Magnesium zusätzlich ein. In einer Citrat-Verbindung bedeutet das z. B. 6 Gramm Magnesiumcitrat täglich, wenn du deine Testosteronproduktion anregen möchtest. Am besten eignet sich unserer Meinung nach ein Produkt, das mehrere Formen kombiniert – dadurch erzeugt man eine Art Time-Released-Effekt. Die tägliche Gesamtdosis sollte auf 2-3 Einnahmen/Tag aufgeteilt werden – beispielsweise also morgens und abens je eine Kapsel. Folgendes Produkt halten wir dank dem Zusammenspiel von drei(!) Magnesium-Formen für optimal: ▷ Magnesium bei Amazon

Unsere Empfehlung: 'Magnesium-Trio' von Edubily
6 Bewertungen
Unsere Empfehlung: 'Magnesium-Trio' von Edubily

  • Sehr hohe Bioverfügbarkeit
  • 3 Magnesium-Formen sorgen für einen stabilen Blutspiegel
  • Perfekte Dosierung zur Ergänzung eines ausgewogenen Speiseplans
  • 2 Kapseln am Tag genügen

Sonne und Vitamin D3 für eine gesteigerte Hormonproduktion.

Vitamin D3

Vitamin D3 ist im Grunde kein Vitamin, sondern ein Hormon. Unser Körper produziert Vitamin D3 nur, wenn Sonnenstrahlen unsere Haut treffen. Die meisten Menschen leben mit einem Defizit an Frischluft, Sonne und damit auch D3. Eine gezielte Zuführung von Vitamin D3 ist die beste Möglichkeit, den Haushalt aufzufüllen und Testosteron natürlich zu erhöhen.

Unsere Strategie: Über einen Zeitraum von 2 Wochen nimmt man täglich ca. 1.000 IU Vitamin D3 ein, um deinen Haushalt aufzufüllen. Anschließend nimmst du täglich 1.000 IU oder alle 2 Tage ca. 2.000 IU zu dir. D3 wird gespeichert, sodass eine Einnahme alle 2 Tage in Ordnung ist. Wichtig ist, dass man die Einnahme von D3 mit K2 kombiniert – K2 sorgt dafür, dass der Effekt vom Sonnenhormon erst richtig wirken kann. Tropfen werden laut Studien am besten aufgenommen und folgendes Produkt enthält sowohl D3 als auch K2: ▷ Vitamin D3 bei Amazon

Unsere Empfehlung: D3 & K2 in MCT-Öl von Edubily
8 Bewertungen
Unsere Empfehlung: D3 & K2 in MCT-Öl von Edubily

  • Sehr hohe Bioverfügbarkeit durch Lösung in MCT-Öl
  • Das Öl stammt aus der Kokosnuss
  • Optimale Dosierung von D3 mit 1000 I. E. pro Tropfen
  • Enthält K2 MK7 für eine optimale Wirksamkeit

Creatin

Creatin gehört zu den essenziellen Stoffen, ohne die unser Organismus nicht funktionieren kann. Besonders Vegetarier leiden oft unter einem Creatinmangel, weil Fleisch besonders reich an Creatin ist und eben darauf verzichtet wird. Unser Körper produziert etwa 1-2 Gramm selbst, der Rest muss aus der Nahrung kommen.

Empfehlung: Nimm mindestens 5 Gramm Creatin täglich zu dir. Machst du viel Sport, kannst du auch problemlos 10 Gramm einnehmen, um dein Testosteron zu erhöhen. Mann oder Frau – ganz egal – auch der Einnahmezeitpunkt ist absolut unerheblich. Ein gehäufter Teelöffel trägt etwa 5 Gramm Creatin – morgens und abends 1 TL wäre also ein guter Anfang. Dein Körper wird durch eine erhöhte ATP-Produktion reagieren und dir einen Zuwachs an Energie verschaffen. Hochwertiges Produkt: Creatin Monohydrat bei Amazon

Granatapfel

In Studien hat man herausgefunden, dass Granatapfelsaft Testosteron steigern kann – und zwar um bis zu 25%, wenn bereits ein Mangel besteht. Der Grund für diesen Effekt ist nicht bekannt, man vermutet, dass die im Granatapfel enthaltenen Polyphenole eine Rolle spielen.  Wichtig ist, dass es funktioniert.

Empfehlung: Nimm jeden Tag 1 Glas (ca. 200ml) Granatapfelsaft zu dir. Achte darauf, dass es sich um Muttersaft bzw. Direktsaft handelt – kein Granatapfelsaft aus Konzentrat, bei der Herstellung gehen zu viele Nährstoffe verloren. In den Supermärkten hier in der Gegend kostet der Liter Muttersaft mindestens 8€ – im Netz bekommt man ihn schon für die Hälfte, also deutlich attraktiver zum Tetsosteron erhöhen. Bei 4€/Liter kostet der tägliche Saft also etwa 80 Cent. Granatapfelsaft bei Amazon

#3 Testosteron steigern: Funktioniert deine Schilddrüse?

Kaum ein Vorgang in unserem Körper geschieht isoliert – beinahe jeder Vorgang bzw. jedes System beeinflusst einen oder mehrere andere Vorgänge oder andere Systeme unseres Organismus, sodass oft ein Problem viele weitere Probleme nach sich zieht. So ist es auch mit der Schilddrüse. Männer mit einer Schilddrüsenunterfunktion, also mit zu wenigen Schilddrüsenhormonen, leiden laut Studien an geringeren Testosteronwerten. Schilddrüsenprobleme führen auch bei Frauen zu Veränderungen des gesamten Hormonhaushalts.

Du solltest also abklären lassen, ob deine Schilddrüse ordnungsgemäß funktioniert. Wenn du bereits von deiner Schilddrüsenüber- oder unterfunktion weißt, achte auf die korrekte Medikation – sowohl deiner gesamten Körpergesundheit zuliebe, als auch um dein Testosteron zu erhöhen, natürlich.

#4 Testosteron natürlich erhöhen: Auf Selbstbefriedigung verzichten (Männer)

Dieser Punkt richtet sich an die männlichen Leser. Es ist mittlerweile mehrfach bewiesen worden, dass zu häufige Selbstbefriedigung den Hormonhaushalt empfindlich stören kann. Nicht nur, dass mit jeder Ejakulation eine Menge Zink verloren geht – ständige Selbstbefriedigung zerstört die Libido und beeinträchtigt die Wirkung von Testosteron. Es wird zwar weiterhin welches produziert, aber es wirkt nicht mehr ordnungsgemäß.

Auf exzessive Masturbation zu Pornographie sollte der eigenen Gesundheit wegen verzichtet werden. Exzessives Selbstbefriedigen nimmt dem Mann die Lust auf echten Sex und zehrt zusätzlich an seinem Antrieb. Zu verzichten mag für manchen schwierig sein, aber hat man es erstmal geschafft, das Testosteron natürlich zu erhöhen, so will man gar nicht mehr masturbieren.

Ab und zu sollte man mal eine Pause machen - zum Testosteron anregen unabdingbar.

#5 Testosteron steigern durch Reduktion von Stress

Ein hohes Stresslevel sorgt schnell dafür, dass der Testosteronspiegel fällt. Wenn Du also gerade an dem Thema Testosteron steigern arbeitest, dann solltest du Stressquellen in deinem Leben ausfindig machen und eliminieren. Steht unser Körper unter zu starkem Stress, so schüttet er das Hormon Cortisol aus, welches in unserem Körper als Gegenspieler zu Testosteron agiert, also die Testosteronproduktion beeinträchtigt. Häufige Ursachen für zu hohe Stresspegel:

Zu wenig Schlaf

Auf ausreichend Schlaf sollte nicht verzichtet werden. Zum einen wird in der Nacht Testosteron ausgeschüttet, was dem Spiegel selbstverständlich zuträglich ist. Zum anderen resultiert zu wenig Schlaf und die damit verbunden fehlende Ausgeruhtheit des Körpers wieder zu einem erhöhten Stresspegel, also erhöhten Cortisolwerten und verminderten Testosteronwerten. Der Effekt von fehlender nächtlicher Ruhe ist übrigens sehr zügig spürbar: 2 Nächte wenig Schlaf reichen in der Regel aus, um messbar niedrigere T-Werte zu provozieren. Um die 8 Stunden Schlaf solltest du nachts haben.

Zu erledigendes aufschieben

Dinge, von denen man weiß, dass man sie erledigen muss, sollten auf eine To-Do-Liste geschrieben und täglich abgearbeitet werden. Täglich dieselben unangenehmen, bevorstehenden Aufgaben im Hinterkopf zu halten, resultiert ebenso in Stress. Wir sind deutlich weniger glücklich und schaffen es kaum zu entspannen, weil wir wissen dass es etwas zu tun gibt. Mit einer To-Do-Liste ist dieser Stress sehr leicht ausmerzbar und wir kommen dem Ziel, unseren Testosteronspiegel natürlich zu erhöhen, etwas näher.

„Nein“ sagen – kannst du das?

Wirst du von Bekannten, Freunden & der Familie häufig um Gefallen gebeten? Generell ist es nicht falsch, anderen Menschen einen Gefallen zuzusagen. Wenn du aber von vornherein weißt, dass du momentan keine Zeit dafür hast, weil sonst deine Entspannungsphasen zu kurz kommen, dann solltest du lernen, den ein oder anderen Gefallen abzulehnen. Denke ruhig mehr an dich und deinen Körper. Ein paar Tipps für einen stressfreieren Alltag:

  • Mindestens 7 Stunden pro Nacht schlafen
  • Dinge, die gemacht werden müssen, zeitnah abarbeiten
  • Mehr für sich selbst und weniger für andere tun
  • Auf den Körper hören und sich Entspannungsphasen einrichten
  • Meditieren – Einfach die Augen zu machen und atmen – an nichts weiter denken

Hauptsache der Cortisolspiegel bleibt niedrig

Wie bereits dargelegt hindert uns das Stresshormon Cortisol daran, unseren Testosteronspiegel zu erhöhen. Mann & Frau brauchen auch dieses Hormon, das soll nicht bedeuten, dass Cortisol im Allgemeinen schlecht ist. Cortisol ist ein Hormon, das durchaus seine Daseinsberechtigung hat und ohne welches wir nicht leben würden. Es gilt dennoch eine Überproduktion dieses Hormons zu verhindern, wenn wir Testosteron natürlich steigern möchten. Um den Cortisolspiegel niedrig zu halten, sollten zum einen die oben genannten Punkte beachtet werden, jedoch kann noch ein bisschen nachgeholfen werden.

Chronischer Stress reduziert unseren T-Spiegel, das wissen wir mittlerweile. Man kann jedoch ein Supplement einnehmen, das genau diesen Effekt extrem mindert oder gar beseitigt – L-Carnitin. Carnitin ist eine Verbindung, die aus den Aminosäuren Methionin und Lysin synthetisiert wird. 2 Gramm Carnitin pro Tag können Wunder wirken – und den Stresspegel bei einem gleichzeitigen Zuwachs an Energie senken.

Testosteron eröhen - Ernährung ist auch ein wichtiger Punkt.

Testosteron Steigern? Ernährung nicht vergessen

Eine gesunde Ernährung ist nicht nur für die Hormonproduktion wichtig. Der gesamte Organismus und seine Funktionsfähigkeit sind zu einem großen Teil von einer gesunden Lebensweise abhängig, besonders beim Thema Testosteron steigern. Ernährung ist hier ein wichtiger Ansatzpunkt. Dass deine Ernährung ausgewogen sein sollte, das weißt du selbst. Was heißt das aber?

Besonders wichtig ist, dass du weniger stark verarbeitete Lebensmittel einkaufst und mehr vollwertige Kost zu dir nimmst. Deine täglichen testosteronsteigernden Lebensmittel sollten ausreichend Eiweiß enthalten und um besonders auf die Hormonproduktion einzugehen: Gesättigte Fettsäuren sollten in deinem Ernährungsplan vertreten sein, denn ohne sie kannst du kaum mehr Testosteron produzieren.

Verzichte zukünftig auf Margarine & Sonnenblumenöl – Oliven-, Kokosöl und Butter sind die bessere Wahl. Das sind nur ein paar Eindrücke, die du in eine gesunde Ernährung haben sollst – natürlich ist noch einiges mehr nötig, um die eigene Ernährung gesund nennen zu können.

Das Sprichwort: „Du bist, was du isst.“ ist keine leere Phrase.

Testosteron erhöhen: Medikamente & Tabletten?

Manchmal möchte man es sich möglichst einfach machen. Natürlich, die bisher genannten Tipps erfordern beinahe eine komplette Lebensumstellung (die sich lohnen wird). Dennoch denke ich, dass Testosteron erhöhen mit Medikamenten der falsche Weg ist. In den allermeisten Fällen sind die zu niedrigen Spiegel selbst wieder regelbar. Du solltest beim Testosteron steigern auf Tabletten verzichten. Hormonersatztherapien sind einfach zu massive Eingriffe in unseren gesamten Organismus – deshalb sind die maximal die letzte Wahl.

Ein interessantes Nahrungsergänzungsmittel, das wir in der Vergangenheit getestet haben, ist Ciavil. Sieh dir unsere Laboruntersuchungen zur Testosteronkonzentration im Speichel an und informiere dich:


Quellen:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

  • 4.7/5
  • 662 ratings
662 ratingsX
Hat mir nicht gefallenOKÜberdurchschnittlich!Gut!Sehr gut!
0%0%0%0%0.6%

Hinweis zu Amazon-Angeboten: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder von Amazon