Priligy Dapoxetin – Wie der Wirkstoff funktioniert

Dieser Wirkstoff versteckt sich hinter dem Namen Priligy: Dapoxetin. In der Regel bleiben eher die Namen der Medikamente im Gedächtnis, als deren Wirkstoffe. Doch genau diesen Wirkstoff von Priligy, Dapoxetine oder Dapoxetin genannt, sehen wir uns etwas genauer an. Wie wirkt er eigentlich in unserem Körper? Welche Vorgänge setzt er in Kraft und was führt letztendlich dazu, dass der Mann länger bis zu seinem Samenerguss braucht?

PotenzDoktor.de-Artikelserie
zum Thema Priligy:

Priligy Dapoxetine und seine Wirkungsweise näher erläutert.

Was ohne Priligy Dapoxetine in uns vorgeht

Das wird dich vielleicht wundern, aber: Welche Botenstoffe während eines Samenergusses wie wirken, ist bisher gar nicht ausreichend erforscht. An der sexuellen Erregung und dem daraus resultierenden Samenerguss sind vermutlich unterschiedliche Botenstoffe und Hormone beteiligt. So spielen Dopamin und Noradrenalin als Botenstoff mit und viele verschiedene (androgene) Hormone. Eine besondere Wirkung beim Orgasmus des Mannes entfaltet der Botenstoff Serotonin.

Beim Punkt Serotonin setzt auch Priligy Dapoxetin an. Doch dazu gleich mehr. Was macht Serotonin?

Serotonin ist als Glückshormon bekannt, auch wenn es sich genaugenommen nicht um ein Hormon handelt. Es hat jedoch durchaus Auswirkungen auf die Stimmungslage des Menschen. Es reduziert Gefühle von Angst, Aggressivität und Traurigkeit, Depressionen werden deshalb oft auf einen Mangel an Serotonin zurückgeführt. Die emotionale Lage wird unter anderem also durch Serotonin, oder genauer seine Rezeptoren Typ 5-HT1A und 5-HT1B beeinflusst.

Was mit Priligy Dapoxetin in uns vorgeht

Priligy Dapoxetin gehört zu den Selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI). Normalerweise ist es so, dass Serotonin ausgeschüttet wird und nach einer Weile wieder zurück in die zellulären Speicher rücktransportiert werden. Genau diesen Vorgang verhindern Priligy Dapoxetine. Der Wirkstoff verhindert, dass Serotonin zrück in die Speicher gelangt, sodass die Serotonin-Spiegel im Synapsenspalt dauerhaft erhöht bleiben. Die Folge: Das Serotonin kann über einen längeren Zeitraum stimmungsaufhellend und angstlösend wirken, was eben Auswirkungen auf den Samenerguss hat.

Daraus resultierend erforderliche Vorsichtsmaßnahmen

Priligy Dapoxetin sollte aufgrund dieser Wirkungsweise nicht täglich eingenommen werden. Denn durch einen dauerhaft erhöhten Serotonin-Spiegel reduziert sich die Anzahl der Rezeptoren, an denen der Botenstoff andockt. Der Körper merkt, dass ständig zu viel Serotonin wirkt und bildet deshalb die Stellen zurück, an denen es seine Wirkung entfaltet. Nimmt man Priligy Dapoxetin nun täglich, würde das zum Einen bedeuten, dass die Dosis stetig erhöht werden muss, weil sich die Rezeptoren stetig zurückbilden und zum Zweiten würde man nach dem anschließenden Absetzen des Medikaments bis zur Neubildung der Rezeptoren „schlechte Laune“ haben. Der Effekt der Rückbildung der Rezeptoren ist aber wie gesagt reversibel – der Körper kann also ebenso für neue Rezeptoren sorgen, wenn er über einen Zeitraum welche abgebaut hat.

Wie der Wirkstoff Dapoxetin von Priligy wirkt.

Wechselwirkungen mit Priligy Dapoxetin – Serotoninsyndrom

Da der Wirkstoff aus Priligy, Dapoxetin sehr gravierende Eingriffe in den Serotonin-Haushalt vornimmt, gibt es einige Substanzen, bei denen bei gleichzeitiger Einnahme mit Wechselwirkungen zu rechnen ist. So kein eine gleichzeitige Einnahme der Aminosäure L-Tryptophan oder 5-Hydroxytryptophan (5-HTP) zu einem sogenannten Serotoninsyndrom führen. L-T und 5-HTP verstärken die Synthese von Serotonin. Wird gleichzeitig durch Priligy Dapoxetine die Wiederaufnahme in die Zellen verhindert, kann es passieren, dass der Serotonin-Spiegel zu hoch wird – wir sprechen von einem Serotoninsyndrom. Zwischen der Einnahme von 5-HTP und Priligy Dapoxetin sollten etwa 7 Tage liegen.

Ein Serotoninsyndrom resultiert in Symptome wie kognitive Störungen, Verhaltensänderungen oder auch Muskelzuckungen, Zittern und Unwohlsein. Weiterhin kann es zu Schwitzen, Übelkeit und Schnellatmung kommen. Daher sollte Priligy Dapoxetin nicht mit Wirkstoffen kombiniert werden, die den Serotoninhaushalt positiv beeinflussen – es empfiehlt sich, die Packungsbeilage des Medikamentes vollständig durchzulesen.

Kontraindikationen – Wer auf den Wirkstoff verzichten sollte

Wie bei jedem Medikament gibt es Kontraindikationen – verschiedene Gruppen von Männern sollten Priligy Dapoxetine nicht einnehmen. Wenn also auf dich einer der folgenden Punkte zutrifft, solltest du unbedingt auf eine Medikation verzichten:

  • Männer mit Herzerkrankungen wie einer Herzinsuffizienz, Ischämie, Herzklappenfehlern und weiteren Herzproblemen
  • Von Depressionen betroffene Männer sollten verzichten, da eine Beeinflussung des Sero-Haushhaltes starke Auswirkungen haben kann
  • Gleichzeitige Einnahme von MAO-Hemmern, Thioridazin und andere Neuroleptika
  • Gleichzeitige Einnahme anderer Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRI oder SNRI) oder andere serotoninerger Wirkung

Es handelt sich bei dieser Aufzählung lediglich um einen Auszug. Es sind noch einige weitere Risikogruppen betroffen – es deshalb zwingend notwendig, dass die Packungsbeilage studiert wird – sowohl von Priligy Dapoxetin als auch von den Medikamten, die man ansonsten regelmäßig einnimmt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

  • 4.8/5
  • 213 ratings
213 ratingsX
Hat mir nicht gefallenOKÜberdurchschnittlich!Gut!Sehr gut!
0%0%0%0%0.5%